Clematis schneiden – Tipps und Tricks

Die Clematis oder Waldrebe ist eine ausgesprochene Pflanzenschönheit und in beinahe allen heimischen Gärten zu finden. Es gibt rund 300 verschiedene Arten, am beliebtesten sind die kletternden und rankenden Sorten, deren Stängel sich an Nachbarpflanzen, Spalieren, Zäunen, Pergolen oder anderen Stützen entlang winden. Häufig werden Clematis-Hybriden gepflanzt, die es sehr großblütig und in verschwenderischer Farbvielfalt gibt. Trotz ihrer Zartheit ist die Clematis eine robuste und nicht sehr anspruchsvolle Gartenpflanze, die an vielen Standorten gedeiht, wenn man sich für die richtige Sorte entscheidet.

Die Kunst des richtigen Schneidens einer Clematis

clematis schneiden klettern

Clematis verjüngen sich beim Schneiden (c) Maja Dumat / pixelio.de

Die Clematis zu schneiden ist genauso wichtig wie der richtige Standort und das richtige Einpflanzen. Weil es bei den Waldreben unterschiedliche Blüte-Zeiten gibt, muss auch das Clematis schneiden zu unterschiedlichen Zeiten vorgenommen werden. Es gibt im Allgemeinen drei Schnittgruppen: 1. Frühjahrsblüher, 2. Frühsommerblüher und 3. Sommerblüher.

Clematis schneiden bei Frühjahrsblühern

Die Frühjahrsblüher entwickeln ihre Hauptblüte im April und Mai. Diese Arten werden kaum zurück geschnitten. Nach der Blüte entfernt man ausschließlich die abgestorbenen Pflanzenteile. Nur wenn die Pflanze zu groß wird, sollte sie gekürzt und ausgelichtet werden. Das geschieht bestenfalls sofort nach der Blütezeit, weil die im Frühling blühenden Clematis-Arten am Vorjahrestrieb blühen. Würde man solche Arten im Herbst schneiden, blühen sie im Frühjahr nicht. Schneidet man einen Trieb weit unten ab (10 bis 15 cm über dem Boden), bildet sich ein neuer Trieb und so lässt sich beim Clematis schneiden die Pflanze verjüngen.

Clematis schneiden bei Frühsommerblühern

clematis schneiden

Die frühsommerblühende Clematis schneidet man ca. 3 mal pro Jahr (c) Ruth Rudolph / pixelio.de

Die Frühsommerblüher, die im Mai/Juni blühen, haben fast alle eine Nachblüte im Spätsommer. Weil diese Clematis-Arten am Neutrieb (Diesjahrestrieb) blühen, sollten sie im November/Dezember zurück geschnitten werden. Ideal ist ein Rückschnitt um etwa ein Viertel oder bei Bedarf auch ein Rückschnitt bis zur Hälfte. Außerdem gehört zum Clematis schneiden immer auch das Entfernen schwacher Zweige. Alle 4 bis 5 Jahre empfiehlt sich ein starker Rückschnitt zur Verjüngung der Pflanze. Dabei bleiben nur 30 bis maximal 50 cm der gesamten Pflanze stehen.

Clematis schneiden bei Sommerblühern

Auch die Sommerblüher unter den Clematis blühen ausschließlich am diesjährigen Holz. Man kann sie im Spätherbst oder Anfang des Winters, aber auch noch im zeitigen Frühjahr verschneiden. In Regionen mit härteren Wintern ist das Clematis schneiden im Frühjahr bei diesen Arten günstiger, weil die alten Triebe ein guter Winterschutz sind.

Fazit: Das Clematis schneiden ist ganz einfach, wenn man weiß wie und wann es machen soll. Jetzt gibt es keine Ausrede mehr, keine schöne Clematis im Garten zu haben!

Weitere Haus- und Garten-Tipps

1 Comment

  1. Georg
    May 3, 2014

    Vielen Dank für das tolle Tutorial !

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Hintergrundbild: (c) Domino / pixelio.de